Vorkongress-Symposium Theranostik:

Von der Bildgebung zur Therapie

 

 

Mittwoch, 18. April 2018, MESSE BREMEN

Wissenschaftliche Leitung:

PD Dr. med. Kambiz Rahbar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster,
PD Dr. med. Vikas Prasad, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Experten aus Klink und Wissenschaft berichten über ihre Erkenntnisse und Erfahrungen in der Einführung und Etablierung von neuen Ansätzen zur zielgerichteten Bildgebung und Therapie. 

Der erste Teil beginnt mit einer Keynote Lecture von einem der Pioniere der Theranostik, Prof. Irvin Modlin, zum Thema „Integration of Surrogate Markers in Theranostics“, gefolgt von Vorträgen über klinische Multicenterstudien bei neuroendokrinen Tumoren und Prostatakarzinom. Die klinische Sicht auf diese Neuentwicklungen in der Nuklearmedizin wird von einem Urologen präsentiert.

Im zweiten Teil werden neue therapeutische Ansätze näher beleuchtet wie z.B. der klinische Einsatz von CXCR4 in der Diagnostik und Therapie von malignen Tumoren sowie die FAMIAN-Studie für Nebennierentumoren, darüber hinaus aber auch völlig neue GIP-Rezeptor-basierte Therapieansätze. Ein Vortrag über „Theranostik als Zukunftskonzept der Nuklearmedizin“ wird im Anschluss die weitere Entwicklung und das Potential der Nuklearmedizin auf diesem Sektor ausloten.

Unter „Exotisches für Diagnostik und Therapie“ werden im dritten Teil z.B. neue kombinierte bimodale Tracer sowie die Sinnhaftigkeit und Einsatzfähigkeit von Alphastrahlern kritisch diskutiert. Ökonomische Aspekte, die letztlich über den Erfolg der Theranostik in der Nuklearmedizin mitentscheidend sein werden, runden das Vorkongress-Symposium ab.

 

 

PROGRAMM (vorläufig)


10.00 Uhr              Begrüßung und Einleitung
                              Kambiz Rahbar, Münster

Teil 1: 10.10 – 12.00 Uhr Klinische Multicenterstudien in etablierten theranostischen Bereichen

Vorsitz: Kambiz Rahbar, Vikas Prasad

10.10 Uhr              Keynote Lecture: Integration of Surrogate Markers in Theranostics
                              Irvin Modlin, New York

10.40 Uhr              EU FP7: BetaCure, ist Ga-68-Exendin der bessere Tracer beim 
                              Insulinom?
                              Martin Gotthardt, Nijmegen

11.00 Uhr              Radiohybrid-PSMA Liganden - Erste klinische Erfahrungen
                              Matthias Eiber, München

11.20 Uhr              Prostatakarzinom – welche Rolle spielt die Nuklearmedizin?
                              Martin Bögemann, Münster

11.40 Uhr              Ga-68-PSMA DKTK-Multicenterstudie
                              Frederik Geisel, Heidelberg

 

12.00 – 13.00 Uhr Mittagspause

 

Teil 2: 13:00 – 14:30 Uhr Neue theranostische Ansätze

Vorsitz: Alexander Haug, Irene Burger

13.00 Uhr               CXCR4 – Diagnostik bei Tumoren und Inflammation
                               Constantin Lapa, Würzburg

13.20 Uhr               FAMIAN-Studie
                               Andreas Buck, Würzburg

13.40 Uhr               GIP-Rezeptorbasierte neue Therapieansätze
                               Carsten Grötzinger, Berlin

14.00 Uhr               Ausblick: Theranostik als Zukunftskonzept der Nuklearmedizin
                               Wolfgang Weber, New York

 

14.30 – 15.00 Uhr  Kaffeepause

  

Teil 3: 15.00 – 16.30 Uhr Exotisches für Diagnostik und Therapie

Vorsitz: Klaus Kopka, Susanne Lütje

15.00 Uhr              Innovative intraoperative PSMA-Probes
                              Margret Schottelius, München

15.15 Uhr              New Targeted Multimodal Tracer for Theranostik Application
                              Melpomeni Fani, Basel

15.30 Uhr              Alphastrahler in der Theranostik – macht das Sinn?
                              Alfred Morgenstern, Karlsruhe

15.45 Uhr              Ökonomische Aspekte der Theranostik als Zukunft der 
                              Nuklearonkologie
                              Bernd Joachim Krause, Rostock 

16.15 Uhr              Ausblick und Verabschiedung
                              Vikas Prasad, Berlin

16:30 Uhr             Ende der Veranstaltung