Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit lade ich Sie recht herzlich zur 56. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin nach Bremen ein. Die Jahrestagung findet in der MESSE BREMEN statt, in der bereits frühere Jahrestagungen der DGN erfolgreich durchgeführt wurden.

Aktuell befindet sich die Nuklearmedizin in einer spannenden Phase der Weiterentwicklung. Nachdem viele Jahre technologische Entwicklungen wie die Hybridbildgebung oder methodische Verbesserungen im Bereich der Bildrekonstruktion die wesentlichen Akzente gesetzt haben, sind zuletzt neue Radiopharmaka in den Vordergrund getreten, die derzeit die Nuklearmedizin nachhaltig verändern. Insbesondere der „Blockbuster“ PSMA für die Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms findet den Weg in den klinischen Alltag: So wurde aktuell die Therapie mit 177Lu-PSMA in die stationäre Vergütung aufgenommen und die PSMA-Diagnostik findet zunehmend Eingang in den niedergelassenen Bereich. Darüber hinaus stehen neue Radiopharmaka mit theranostischem Potential an der Schwelle zur klinischen Anwendung. All diese Entwicklungen finden Ausdruck in dem diesjährigen übergreifenden Kongressthema „Theranostik“, das auch dem Vorkongress-Symposium als Motto dient.

Neben diesen Neuerungen ist unser Fach im Alltag in weiten Teilen nach wie vor durch die konventionelle nuklearmedizinische Diagnostik sowie den Schwerpunkt Schilddrüse geprägt, was neben den wissenschaftlichen Sitzungen insbesondere in den Fortbildungsveranstaltungen zum Ausdruck kommt. Das unter der Ägide des Ausschusses Fort- und Weiterbildung auf drei Jahre angelegte Fortbildungscurriculum ist sowohl auf die Bedürfnisse der täglichen Praxis ausgerichtet als auch Grundlage für die strukturierte Weiterbildung im Fach Nuklearmedizin. Beim diesjährigen Kongress deckt es unterschiedliche Organsysteme ebenso ab wie das Konzept der Sentinel-Lymph-Node Diagnostik.

Die immer auch von vielen Ärzten sehr gut besuchten und praxisorientierten MTRA-Veranstaltungen sind in diesem Jahr wieder fester Bestandteil des Kongresses und werden von der AG-MTM unter der Leitung von Herrn René Höhne verantwortet.

Auch unsere Partner aus der Industrie werden in den Messehallen die neuesten Entwicklungen präsentieren und mit informativen Lunchsymposien die wissenschaftlichen Sessions und Fortbildungsveranstaltungen ergänzen.

Bei der Organisation der Tagung steht mir Herr Professor Christian la Fougère als Leiter des wissenschaftlichen Komitees tatkräftig zur Seite, dem ich an dieser Stelle für seine prompte Zusage danken möchte. Damit so ein Kongress mit all seinen zahllosen Vorbereitungen reibungslos und finanztechnisch korrekt ablaufen kann, ist professionelle Organisation unabdingbar. Für die hervorragende Unterstützung sei daher dem gesamten Team der vokativ GmbH unter der Leitung von Herrn Götz Jonas sowie der Nuklearmedizin Interaktion GmbH mit ihrem Geschäftsführer Herrn Professor Ken Herrmann herzlich gedankt.

Da auch in Zeiten des Internets und der Telekonferenzen in unserem stark interdisziplinären Fach der reale persönliche Austausch und das Networking zwischen allen beteiligten Ärzten, Naturwissenschaftlern, Assistenzberufen und Industriepartnern essentiell ist und durch nichts ersetzt werden kann, möchte ich Sie recht herzlich zur Jahrestagung unseres Faches nach Bremen einladen. Ich wünsche uns schon jetzt Allen einen regen Austausch und eine fruchtbare Kommunikation. Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Herzliche Grüße

Professor Dr. Winfried Brenner

Kongresspräsident